Gestalte dein eigenes Buch!

 

 

 

Mit Hilfe der App „Book Creator“ haben Anna aus München und Kindergartenkinder aus Nürnberg ein eigenes Buch gestaltet. Fotos: Günther Anfang, Anne Leuthner; Montage: NN

 

 

 

 

Anna ist zehn Jahre alt – und sie ist schon eine Buchautorin! „Leonie und die Pferde“ heißt ihr erstes Werk, es ist 33 Seiten lang und die Fortsetzung für einen zweiten Band hat die Viertklässlerin auch schon im Kopf.

 

Das Spannende: Anna hat ihr Buch nicht mit der Hand geschrieben, sondern auf dem Tablet gestaltet. Von der ersten bis zur letzten Seite, Fotos inbegriffen, hat sie alles selbst und alleine bearbeitet. Geholfen hat ihr dabei die App Book Creator . Die App für iOS- und Android-Systeme (nur Tablets) kostet nichts, es sind aber In-App-Käufe möglich.

 

Anna wurde von ihrem Papa Günther auf die App aufmerksam gemacht. Er hat sie seiner Tochter auch erklärt. „Aber es war gar nicht schwer“, sagt Anna am Telefon. Sie wohnt in der Stadt München.

 

Weil das Buch digital gestaltet werden kann, gibt es viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten als mit Papier und Stiften: Du kannst verschiedene Comic- oder Stickervorlagen nutzen, du kannst deine Fotos einfügen, bearbeiten und beschneiden, selbst zeichnen und sogar Videos oder Musik einbauen. Und ausdrucken kannst du dein Buch auch – dann natürlich ohne bewegte Bilder oder Ton.

 

Anna wollte ihr Buch in der Hand halten und hat es ausgedruckt. Das haben auch Kindergartenkinder aus dem evangelischen Haus für Kinder Farbenfroh in Nürnberg getan. Sie haben ebenfalls ihr erstes Buch selbst gemacht, und das heißt „Das Buch vom Händewaschen“. Sie sind ebenfalls mit dem Tablet in der Hand losmarschiert und haben jeden Schritt, der für das Händewaschen wichtig ist, eigenständig fotografiert, die Bilder auf die Seiten gezogen und die Seiten farblich gestaltet. Geholfen hat ihnen ihre Erzieherin Andrea Jung. Trotzdem: Die Kinder sind erst zwei bis vier Jahre alt, das ist doch wirklich beeindruckend, oder? Das fertige Buch haben die Erzieherinnen in zwei Größen ausgedruckt und binden lassen. Ein großes Buch steht nun in der Kita, und jede Familie hat ein kleines Buch mit nach Hause bekommen.

 

Anne Leuthner ist die Leiterin der Kita. Sie ist stolz auf das Werk der Kinder. In ihrer Kita gehört der Umgang mit dem Tablet selbstverständlich dazu, und am Schönsten findet sie es, wenn ein Projekt online, also digital, und offline, also zum Anfassen, umgesetzt werden kann.

 

Die richtige Mischung findet auch Klaus Lutz wichtig. Er ist der Chef des Medienzentrums Parabol, das hier in Nürnberg ist. Parabol stellt im Internet regelmäßig kreative Klicks vor, also Online-Angebote für Kinder und Jugendliche, die schlau und Spaß zugleich machen. Denn so lernen Kinder am schnellsten und sichersten, sagt Klaus Lutz. Erwachsene im Übrigen auch.

 

Schreiben macht dir keinen Spaß? Vielleicht hast du Freude daran, ein Computerspiel selbst zu zeichnen? Schau dir mal mit deinen Eltern die App Draw your game an, das heißt übersetzt „Zeichne dein Spiel“. Du kannst damit eigene Levels entwerfen und dann auch spielen. Auch diese App gibt es für iOS und Android, sie ist kostenlos, hat aber ebenfalls In-App-Käufe.

 

Bericht: Kathrin Walther