Musik machen mit dem Computer

Bei der Kinder-Uni produzierten Kinder ihren eigenen Hit

Kinder-Uni: Wie kann an am Computer eigentlich selbst Musik produzieren?

Kinder-Uni: Wie kann an am Computer eigentlich selbst Musik produzieren?

„Wir machen einen Hit“ – so hieß die Kinder-Uni-Vorle­sung an der Philoso­phischen Fakultät in Nürnberg. Musik­ Professor Matthias Stubenvoll und drei Studenten zeigten den jun­gen Studenten, wie sie mit Hilfe eines Computerpro­gramms ein Lied komponieren können. Linda (11) und Alicia (11) waren als Kinderreporterinnen dabei.


Wusstest du, dass man mit dem Computer Songs produzieren kann – ganz ohne ein Instrument zu spielen? Mit dem Programm „Magix Music Maker“ ist das möglich!Der Trick dabei ist, dass in dem Musikprogramm zu verschiedenen Musikrichtungen passende Instrumen­te und Sounds vorhanden sind, die man sich nur noch aussuchen muss.

Die Auswahl war sehr groß: Hip Hop, House, Rock, Techno oder Schlager. Daraufhin konnten wir unterschiedliche Rhythmen aussu­chen und zusammenzufügen. Mit die­sen Bausteinen entstand rasch ein ers­ter Song. Das klang schon mal nicht schlecht – aber mit ein wenig Musiktheorie kann man den Song noch verbessern. Denn jedes Lied ist nach einem bestimmten Prinzip aufgebaut. Es besteht aus verschiedenen Abschnit­ten, die nennt man: Vorspiel, Strophe und Refrain.

Also überarbeiteten wir unsere Wer­ke noch einmal. „Um einen Hit zu pro­duzieren, braucht man viel Ahnung von Musik“, erklärt uns Musikprofes­sor Matthias Stubenvoll. Denn auch die Harmonie spielt eine Rolle, wie er uns erläuterte. Er zeigte uns darauf, wie wir die ein­zelnen Sounds in verschiedene Tonar­ten setzen können. Zum Schluss wur­de alles abgespeichert und für jeden auf eine CD gebrannt. „Es war einfach klasse“, sagten eini­ge Kinder und jubelten, „wir hatten sehr viel Spaß dabei!“ Jeder durfte sei­nen selbst produzierten Hit am Ende mit nach Hause nehmen.